GKV-Finanzstabilisierungsgesetz: Aktionstag 7. September 2022

Tritt mit dem GKV-Finanzierungsgesetz 2023 die Streichung der Neupatientenregelung und die unbefristete Bereinigung der offenen Sprechstunde in Kraft, konterkariert der Gesetzgeber die von ihm durch das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) bezweckten Effekte komplett!

Der heutige Gesundheitsminister Prof. Dr. Karl Lauterbach selbst bewertete das TSVG im Bundestag im März 2019 als „einen Schritt weg von der Zwei-Klassen-Medizin“. Dass gesetzlich versicherte Patient:innen teilweise monatelang auf einen Arzttermin warten müssten, „sei unwürdig für ein so reiches Land wie Deutschland“. Die außerbudgetäre Vergütung für die Ärzteschaft sei sinnvoll, so Lauterbach seinerzeit, da gerade neue Patient:innen viel Arbeit machten und mehr Zeit in Anspruch nähmen.

Hier die Rede von damals zum Nachschauen:

(Quelle: Deutscher Bundestag)

Nur drei Jahre später plant Herr Lauterbach in seiner Funktion als Bundesgesundheitsminister die Rolle rückwärts. Und das wird massive Auswirkungen auf die Versorgung von Patient:innen und das ärztliche Honorar haben! Die Kassenärztlichen Vereinigungen, so auch die KV Berlin, werden alles tun, damit die Streichung der TSVG-Neupatientenregelung und die unbefristete Bereinigung der offenen Sprechstunde aus dem Gesetzesentwurf verschwinden.

Dafür brauchen wir Sie!

Beim Aktionstag am 7. September 2022 können sich Praxen in einer Online-Fortbildungsveranstaltung über das GKV-Finanzstabilisierungsgesetz und seine Folgen informieren.

Im Rahmen eines Aktionstages am Mittwoch, den 7. September, bietet die KV Berlin eine Fortbildungsveranstaltung zum GKV-Finanzstabilisierungsgesetz und seine Folgen an – zu diesem Zweck können Sie an diesem Tag Ihre Praxis schließen. Für die Veranstaltung sind Fortbildungspunkte beantragt.

Wann? 10 bis 13 Uhr
Wo? Online
Was? Die KV informiert, was das Terminservice- und Versorgungsgesetz (TSVG) bisher für das Honorar und die Versorgung gebracht hat und zeigt auch, welche Konsequenzen das neue Gesetz für die Honorarentwicklung und den neuen Honorarverteilungsmaßstab haben wird. Wir werden diskutieren, welche Auswirkungen sich für Ihre Patient:innen ergeben und wie wir gemeinsam eine deutliche Verschlechterung der ambulanten Versorgung verhindern können. Abschließend gibt es kurze Sessions zu unterschiedlichen Themen.

Komplette Tagesordnung

Ihre Praxis nimmt am Aktionstag und der Fortbildungsveranstaltung teil? Dann melden Sie sich über dieses Formular für die Veranstaltung an. Sie bekommen rechtzeitig den Link zur Online-Veranstaltung per E-Mail zugesandt. (Bitte beachten Sie: Sie müssen sich zunächst über die Abfrage auf der Seite registrieren, anschließend erhalten Sie Ihre Login-Daten zugeschickt).

Jetzt anmelden! 

 

Nicht vergessen – ab 14 Uhr geht’s weiter: Am 7. September protestieren wieder die medizinischen Fachangestellten vor dem Brandenburger Tor. Die KV Berlin wird selbst vor Ort sein und ermutigt auch alle Praxen, daran teilzunehmen! Mehr Infos hier.

Informieren Sie Ihre Patient:innen!

Ganz wichtig: Mit dem Aktionstag alleine ist es nicht getan. Um die Politik zum Umdenken zu bewegen, müssen Sie auch Ihre Patient:innen mobilisieren. Informieren Sie hierzu Ihre Patient:innen über den bevorstehenden Aktionstag. Die KV Berlin stellt entsprechende Druckvorlagen bereit:

Auf der Website der KV Berlin sind die Auswirkungen des geplanten Gesetzes für Patient:innen erklärt.